Wir nutzen Cookies, um optimal auf unsere Besucher eingehen zu können. Alle Daten werden anonym ausgewertet. Mehr Informationen

[NIKOLAUS AKTION] Gratis Kochbuch zu jeder Bestellung! Jetzt mehr erfahren >>>
Trusted Shops 4.85/5.00 5866 Bewertungen
Made in Germany
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Quantum Leap Fitness

Volume

Stimulanzfreier Pre Workout Booster

93 Athleten­meinungen

100% stimulanzfreier Booster für vor dem Training, um auch ohne Koffein das Beste aus dem Training herauszuholen. Entwickelt für mehr Fokus, Kraft und motivierte Stimmung.

  • Koffein-frei und ohne Stimulanzien
  • Wissenschaftliche Pump- & Fokus-Matrix
  • Klinisch hochdosiert und laborgetestet
  • 100% Vegan
  • Hergestellt in Deutschland
3er Pack Volume
Spare 7% im
Vorteilspaket

oder

1 mal
35,99 €
35,99 €
35,99 €
35,99 €

Inkl. MwSt. zzgl. klimaneutraler Versand

Enthält 300 g

119,97 € / kg

Enthält 300 g

119,97 € / kg

Enthält 300 g

119,97 € / kg

Enthält 300 g

119,97 € / kg

Lieferzeit 2-3 Werktage

1.
Volume
Volume Apfel Volume Apfel
Volume Orange Volume Orange
Volume Waldbeere Volume Waldbeere
2.
Volume
Volume Apfel Volume Apfel
Volume Orange Volume Orange
Volume Waldbeere Volume Waldbeere
3.
Volume
Volume Apfel Volume Apfel
Volume Orange Volume Orange
Volume Waldbeere Volume Waldbeere
1 mal
107,97 € 99,99 €

Inkl. MwSt. Kostenloser Versand nach DE, AT, CH

Lieferzeit 2-3 Werktage

Wissenschaftliche Formel
Das VOLUME ist das Ergebnis neuster Trainingsforschung.
Voller Fokus für’s Training
Einzigartige Matrix für vollen Fokus und maximalen Pump - 100% frei von Stimulanzien.
Natürliche Inhaltsstoffe
Hochdosierte Inhaltsstoffe frei von unnötiger Chemie oder Platzhaltern.
Hergestellt in Deutschland
Mit höchsten Qualitätsstandards und stetige externe Analysen.

Für mehr Performance im Training


Progression und Regeneration - Zwei Dinge, die für uns Kraftsportler unabdingbar sind und fest Hand in Hand gehen. Während wir auf der einen Seite das absolute Maximum aus uns und unserem Training herausholen sollten, so benötigen wir im gleichen Atemzuge aber auch die notwendige Erholung, um auch tatsächlich immer besser und besser zu werden.

Hier kann Koffein ein scharfes zweischneidiges Schwert sein.

Der zu späte Konsum von Koffein wird klar unseren Schlaf negativ beeinflussen, unsere Regeneration mindern und kann sich so negativ auf unser Training und unsere Ergebnisse auswirken. Koffein funktioniert - muss aber mit Bedacht eingesetzt werden.

Das bedeutet jedoch noch lange nicht, dass wir nicht trotzdem unser Training kraft- und wirkungsvoll unterstützen können, auch wenn wir auf Koffein verzichten mögen - Ganz im Gegenteil. (!)

Unser Ziel war es so, die neuste Trainingsforschung zu nutzen und ein einzigartiges Produkt zu entwickeln, dass uns einen messerscharfen Fokus im Training verleiht, die Durchblutung und den Muskel-Pump fördert, uns Mental unterstützt sowie unsere Stimmung hebt und motiviert.

So ist das VOLUME entstanden.

Maximales Training - auch ohne Koffein

Das VOLUME ist das hochdosierte Ergebnis neuester Sportwissenschaft - Perfekte Pump- und Fokus-Matrix, frei von Koffein oder unnötiger Chemie und es ist somit die perfekte Lösung für alle ambitionierten Athleten, die es im Training wirklich wissen wollen.
Volume Pump Booster
Citrullin-Malat
Citrullin-Malat
 Die wissenschaftliche Geheimwaffe, um im Training einen besonders großen Pump zu haben. Die optimale Dosierung liegt bei 4.000 – 8.000 mg circa 30 bis 60 Minuten vor dem Training.
 
Jede Portion enthält 6450 mg.
DMAE
DMAE
Der Stoff dient im Gehirn als Spender für Acetylcholin. Dort steigert der Neurotransmitter die Konzentrationsfähigkeit und somit den maximalen Fokus im Training.

Jede Portion enthält 525 mg.
L-Arginin-Nitrat
L-Arginin-Nitrat
L-Arginin ist ein beliebter Wirkstoff bei Athleten, um die Stickstoffmonoxid-Aktivität (NO) im Körper zu erhöhen und wird eingesetzt um den Muskel-Pump zu maximieren. Zusätzliche Nitrate sorgen für eine noch stärkere Wirkung.

Jede Portion enthält 2100 mg.
Amaranth-Blattextrakt
Amaranth-Blattextrakt
Wie beispielsweise rote Beete oder Spinat, sind die Blätter des Amaranth reich an natürlichem Nitrat. Studien haben beobachtet, dass diese Verbindungen den Blutfluss steigern und die körperliche Leistung fördern könnten.

Jede Portion enthält 1050 mg.
Rhodiola Rosea Extrakt
Rhodiola Rosea Extrakt
Der Extrakt des Rosenwurz ist eines der am häufigsten konsumierten Adaptogene der Welt und hat in einer Vielzahl von Studien positive Effekte auf das Wohlbefinden und die körperliche Leistung von Athleten gezeigt.

Jede Portion enthält 170 mg.
L-Tyrosin
L-Tyrosin
 L-Tyrosin ist ebenfalls eine natürliche Aminosäure, die eine wichtige Vorstufe für die Bildung von Dopamin, Adrenalin und Noradrenalin im Körper darstellt. Untersuchungen haben beobachtet, dass die Einnahme vor dem Training die Aufmerksamkeit und die körperliche Leistung durch die Unterstützung dieser Botenstoffe steigern könnte.

Jede Portion enthält 2100 mg.
VOLUME

VOLUME

Entwickelt für mehr Fokus, Kraft und motivierte Stimmung!

Warum ein Booster ohne Stimulanzien?


Wir alle kennen die Situation - Man ist den ganzen Tag auf Achse, sitzt von früh bis spät am Schreibtisch oder hat einfach so viel zu tun, dass man erst spät am Abend trainieren kannst? 

In diesem Fall ist eine hohe Dosis Koffein die verkehrte Wahl, da dies unmittelbar unseren Schlaf negativ beeinflussen wird und es hier zu einem regelrechten Teufelskreis aus stetiger Übermüdung und dem andauernden Koffein-Überkonsum kommen kann. 

Oder vielleicht gehörst Du auch zu den Leuten, die mit Koffein und Co. einfach nicht so gut klarkommen und schon von einer Cola bis tief in die Nacht im Dreieck springen ...

Vielleicht bist Du aber auch leidenschaftlicher Kaffeetrinker und willst nicht auf deine Tasse schwarzes Gold vor dem Training verzichten. Genauso wenig möchtest Du aber auf die anderen Vorteile eines Boosters, wie den gesteigerten Pump und Fokus nicht verzichten?

Eventuell willst Du im Training aber auch nur den maximalen Pump-Effekt erzielen, um eine Vorschau dessen zu haben, wie deine Muskeln in ein paar Monaten aussehen könnten, wenn Du 3-4 kg echte Magermasse draufgepackt hast?

Wenn Du Dich in mindestens einer der genannten Szenarien wiederfindest, dann ist der VOLUME vom Quantum Leap Fitness genau der richtige Booster für dich. 

Ob allein, in Kombination mit unserem INTENSITY oder einem anderen geliebten Koffeingetränk – das VOLUME ist der ideale Begleiter für dein Training!
Bester Pump Booster

Warum Koffein ein zweischneidiges Schwert ist:


Koffein ist eine super Sache! Zahlreiche Studien haben beobachtet, dass Koffein in einer Menge von 3-6 mg je kg Körpergewicht vor dem Training oder einem Wettkampf die körperliche Leistung verbessern könnte. 1

Ebenso hat die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) folgende gesundheitsbezogene Aussagen freigegeben, mit denen Hersteller von Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmitteln ab einer Menge von 75 mg pro Portion werben dürfen: 2

  • Koffein hilft dabei die Aufmerksamkeit zu steigern 
  • Koffein hilft dabei die Konzentration zu steigern

Koffein stellt eine hervorragende Nahrungsergänzung dar, wenn es darum geht diese Aspekte im Training auszunutzen. Aber Moment mal….

Wir predigen doch immer wieder und wieder, wie wichtig es ist, ausreichend zu schlafen und wie Du vielleicht bereits am eigenen Leibe erfahren hast, kann die Wirkung des Koffeins den Schlaf (stark) beeinträchtigen. 1
Koffein Pump Booster
Dein Körper ist im Schlaf keinesfalls inaktiv. Auf molekularer Ebene laufen zahlreiche regenerative Prozesse ab, die nicht nur förderlich für die kognitive und körperliche Leistung sind, sondern langfristig sogar absolut überlebensnotwendig. 

Hier nur ein paar Beispiele von Auswirkungen, die wissenschaftliche Studien im Zusammenhang mit Schlafmangel beobachtet haben:

  • Verminderter Muskelaufbau 3 4 5 6 7
  • Gehemmter Fettabbau 3 5 6 8 9
  • Erhöhter Verlust von Muskelmasse 3 4 5 6
  • Akut verringerte kognitive Leistungsfähigkeit und Reaktionszeit 10 11 12
  • Fehlerhaftes Erinnerungsvermögen (akut) 12 13 14
  • Verminderte motorische Fähigkeiten (akut) 15
  • Langfristig höheres Risiko für Alzheimer und Demenz 16 17
  • Erhöhtes Risiko für Fettleibigkeit, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und metabolisches Syndrom 18

Die positiven Effekte von Koffein auf die körperliche und kognitive Leistung bringen Dir also nichts, wenn Du dadurch weniger oder schlechter schläfst. Daher ist es sinnvoll, beide Aspekte durch geschicktes Timing aufeinander abzustimmen und für sich spielen zu lassen.

Aus diesem Grund haben wir das VOLUME entwickelt.

Das VOLUME  ist ein koffein- und stimulanzienfreier Pre-Workout Shake, der aus der Ambition konzipiert ist, das Training auch unabhängig von Koffein und sonstigen Stimulanzien signifikant zu verbessern.

Wie lange vor dem Schlafen sollte man Koffein meiden?

Studien haben berichtet, dass Koffein eine mittlere Halbwertszeit von 4-6 Stunden besitzt. 19  

Das bedeutet, dass ein durchschnittlicher Mensch nach 4-6 Stunden die Hälfte der aufgenommenen Dosis abgebaut hat. Nimmst Du also beispielsweise 400 mg Koffein zu Dir, kannst Du davon ausgehen, dass nach 4-6 Stunden noch 200 mg davon übrig sind.

Allerdings variiert die Geschwindigkeit von Person zu Person und ist von zahlreichen Faktoren abhängig. Bei erwachsenen Menschen wurden Halbwertszeiten zwischen 1,5 und 10 Stunden beobachtet. 19  

Es kann also sehr gut sein, dass Du Koffein langsamer oder schneller abbaust als der Durchschnittsbürger und daher anders auf die Einnahme reagierst. Faktoren, die den Koffein-Stoffwechsel beeinflussen sind:

  • Die Genetik 20
  • Die Gewöhnung an eine hohe Koffeinmenge 21
  • Schwangerschaft und die Verwendung hormoneller Verhütungsmittel 22
  • Das Rauchen von Zigaretten 23
  • Ernährungsbedingte Faktoren 24

Eine Studie an 12 gesunden Erwachsenen verglich, wie sich die Einnahme von 400 mg Koffein direkt vor, 3 Stunden oder 6 Stunden vor dem Zubettgehen auf den Schlaf auswirkt. 25

Dabei kam man zu dem Schluss, dass die meisten Personen in den letzten 6 Stunden vor dem Schlafen auf die Einnahme von Koffein in moderaten bis hohen Dosierungen verzichten sollten. 27

Die genaue Zeitspanne, die Du vor der Nachtruhe verstreichen lassen solltest, hängt letzten Endes davon ab, wie schnell Du persönlich Koffein abbaust und wie hoch die Dosierung ist. Im Zweifelsfall empfehle ich Dir jedoch lieber eine längere Abstinenz als eine kürzere. 

Um dennoch nicht auf die weiteren Vorteile eines Pre-Workout Boosters verzichten zu müssen, haben wir das VOLUME entwickelt. 

Das VOLUME von Quantum Leap Fitness wurde mit der Ambition konzipiert, unabhängig von Koffein die Trainingsleistung, den mentalen Fokus und ganz besonders den Pump-Effekt zu maximieren.

Doch was ist eigentlich der Pump-Effekt?

Wer schon einmal so einen richtig satten und prallen Pump-Effekt im Training hatte, der weiß, dass dieses Gefühl einfach großartig ist. Die trainierten Muskelpartien füllen sich mit Blut und vergrößern kurzzeitig ihr Volumen.

Arnold Schwarzenegger verglich im 1977 erschienenen Dokumentarfilm “Pumping Iron” den Pump sogar mit einem Orgasmus beim Sex. Wenngleich diese Bemerkung womöglich nicht ganz erst gemeint war, lässt sich in der Szene klar erkennen, wie sehr Arnie von diesem Effekt schwärmt.

Ein saftiger Pump ist wahrlich wie eine Zeitkapsel, die einem zeigt, wie die Muskulatur aussehen könnte, wenn man noch ein paar Kilogramm echtes Muskelgewebe aufbaut. 

Und tatsächlich deuten Studien sogar darauf hin, dass ein verbesserter Pump-Effekt beim Training zu einem gesteigerten Muskelaufbau beitragen könnte, wenn auch in deutlich geringerem Maße als die mechanische Last, die beim progressiven Training auf die Muskeln einwirkt. 26

Wie entsteht er aber, der Pump-Effekt? Während intensiven Muskelkontraktionen, werden die Venen, die das sauerstoffarme Blut vom Muskel zurück zum Herzen transportieren, komprimiert. 26
Maximaler Pump im Training
Zur gleichen Zeit transportieren die Arterien jedoch weiterhin frisches Blut und Nährstoffe zu den Muskelzellen. Frisches Blut kommt also weiterhin in den Muskelzellen an, wohingegen der Abfluss des Blutes reduziert wird. 26

Durch dieses Gefälle steigt der Druck sowie der Gehalt des Blutplasmas in und zwischen den Muskelzellen an und führt zum Anschwellen der trainierten Muskulatur. 26

Unter Wissenschaftlern wird dieses Phänomen als “Cellular Swelling” bezeichnet. Die meisten Sportler kennen es jedoch als den allseits beliebten Pump-Effekt oder kurz “Pump”. 26

Besonders das Training mit kurzen Pausenzeiten und moderaten bis hohen Wiederholungszahlen fördert durch die kurze Abfolge vieler Kontraktionen den Pump-Effekt.  26

Genau diese Art des Trainings produziert auch besonders viele Stoffwechselprodukte, unter anderem Laktat, die dann auf einem zweiten Wege den Pump fördern, indem sie zusätzliche Flüssigkeit in die Zellen ziehen. 26

Wie bereits kurz beschrieben, geht die aktuelle Forschung davon aus, dass der Pump-Effekt sowie die Ansammlung der Metaboliten, die durch den verminderten venösen Abfluss länger im Muskel verweilen, einen von mehreren Stimuli für den Muskelaufbau darstellen. 26 27

Der genaue Mechanismus ist jedoch schwierig zu erforschen, da die Einflüsse des Pump-Effektes und der reinen mechanischen Last durch das Training mit Gewichten in Studien nur schwer auseinanderzuhalten sind.

Zwar geht man heute davon aus, dass die mechanische Last den größten Einfluss auf den Muskelaufbau hat. Allerdings geht auch man davon aus, dass insbesondere Bodybuilder zusätzlich von einem gesteigerten Pump-Effekt profitieren können. 26 27

Gesteigert werden kann der Muskel-Pump-Effekt einerseits durch gezieltes Training mit moderaten bis hohen Wiederholungen, einer ausreichenden Aufnahme mit Natrium (Speisesalz), Wasser und Kohlenhydraten.

Der angenehme Effekt kann aber auch durch spezifische Wirkstoffe darüber hinaus maximiert werden, die den arteriellen Blutfluss steigern und so dafür sorgen, dass noch mehr Blut in die Muskulatur fließen kann.

Die meisten dieser Wirkstoffe beruhen auf dem Prinzip, dass sie die Produktion von Stickstoffmonoxid steigern. Dabei handelt es sich um einen natürlichen Stoff, den der Körper selbst herstellt, um die glatten Muskelzellen in den Arterien zu entspannen und sie so zu weiten.

Durch die geweiteten Blutgefäße können nun mehr Blut und Nährstoffe fließen und in die Zellen transportiert werden.

Wie ist die Einnahme des VOLUME gedacht?

Zwar enthält auch unser INTENSITY Pre-Workout Booster eine geballte Ladung an Wirkstoffen, die für den Pump-Effekt verantwortlich sind. Allerdings enthält er auch Koffein, welches man, wie weiter oben erläutert, nicht zu jeder Tageszeit einnehmen sollte.

Aus diesem Grund haben wir zusätzlich das VOLUME entwickelt. Das VOLUME kann anstatt des INTENSITY verwendet werden, falls man aufgrund der Uhrzeit oder aus anderen Gründen auf Koffein verzichten möchte oder eine andere Koffeinquelle, wie Kaffee, bevorzugt.

Für eine etwas geringere Koffeinmenge, lässt sich aber beispielsweise auch eine halbe Portion INTENSITY mit einer halben Portion VOLUME kombinieren, um das Koffein vor dem Training nur zu reduzieren aber dennoch von den anderen Wirkstoffen vollumfänglich zu profitieren.

Die ganz Hartgesottenen unter euch, die die volle Menge an Koffein möchten, aber denen der Pump-Effekt nie stark genug sein kann, können auch eine ganze Portion INTENSITY mit einer ganzen Portion VOLUME stacken, um so noch mehr rausholen zu können.

Wir wünschen ein progressives Training und maximalen Pump.
Das Volume ist ein Nahrungsergänzungsmittel mit freien Aminosäuren, Pflanzenstoffen und Süßungsmittel.

Eine Packung enthält ca. 20 – 40 Portionen.
Alle Angaben unterliegen den bei Naturprodukten üblichen Schwankungen.
Nährstoffe und sonstige Stoffe pro 100 g pro ½ Portion (7,5 g) pro Portion (15 g) %NRV*
L-Citrullin-Malat (2:1) 43,00 g 3,23 g 6,45 g **
L-Arginin Nitrat 14,00 g 1,05 g 2,10 g **
L-Tyrosin 14,00 g 1,05 g 2,10 g **
DMAE-Bitartrat (Dimethylaminoethanolamin) 7,00 g 525 mg 1,05 g **
Amaranthblatt-Extrakt 7,00 g 525 mg 1,05 g **
L-Norvalin 2,00 g 150 mg 300 mg **
Pinienrindenextrakt 1,40 g 105 mg 210 mg **
-davon OPC (95 %) 1,33 g 100 mg 200 mg **
Rhodiola Rosea-Extrakt 1,10 g 85 mg 170 mg **
Bärlappextrakt 0,14 g 10 mg 20 mg **

*Prozent der empfohlenen täglichen Verzehrmenge laut Verordnung (EU) Nr. 1169/2011
**Keine Nährsto bezugswerte (NRV) vorhanden

Nährstoffe und sonstige Stoffe pro 100 g pro ½ Portion (7,5 g) pro Portion (15 g) %NRV*
L-Citrullin-Malat (2:1) 43,00 g 3,23 g 6,45 g **
L-Arginin Nitrat 14,00 g 1,05 g 2,10 g **
L-Tyrosin 14,00 g 1,05 g 2,10 g **
DMAE-Bitartrat (Dimethylaminoethanolamin) 7,00 g 525 mg 1,05 g **
Amaranthblatt-Extrakt 7,00 g 525 mg 1,05 g **
L-Norvalin 2,00 g 150 mg 300 mg **
Pinienrindenextrakt 1,40 g 105 mg 210 mg **
-davon OPC (95 %) 1,33 g 100 mg 200 mg **
Rhodiola Rosea-Extrakt 1,10 g 85 mg 170 mg **
Bärlappextrakt 0,14 g 10 mg 20 mg **

*Prozent der empfohlenen täglichen Verzehrmenge laut Verordnung (EU) Nr. 1169/2011
**Keine Nährsto bezugswerte (NRV) vorhanden

Nährstoffe und sonstige Stoffe pro 100 g pro ½ Portion (7,5 g) pro Portion (15 g) %NRV*
L-Citrullin-Malat (2:1) 43,00 g 3,23 g 6,45 g **
L-Arginin Nitrat 14,00 g 1,05 g 2,10 g **
L-Tyrosin 14,00 g 1,05 g 2,10 g **
DMAE-Bitartrat (Dimethylaminoethanolamin) 7,00 g 525 mg 1,05 g **
Amaranthblatt-Extrakt 7,00 g 525 mg 1,05 g **
L-Norvalin 2,00 g 150 mg 300 mg **
Pinienrindenextrakt 1,40 g 105 mg 210 mg **
-davon OPC (95 %) 1,33 g 100 mg 200 mg **
Rhodiola Rosea-Extrakt 1,10 g 85 mg 170 mg **
Bärlappextrakt 0,14 g 10 mg 20 mg **

*Prozent der empfohlenen täglichen Verzehrmenge laut Verordnung (EU) Nr. 1169/2011
**Keine Nährsto bezugswerte (NRV) vorhanden

Zutaten

L-Citrullin-DL-Malat 2:1, L-Arginin Nitrat, L-Tyrosin, Amaranthblatt-Extrakt, Dimethylethanolamin (DMAE) Bitartrat, Aroma, resistentes Maisdextrin, L-Norvalin, Süßungsmittel (Natriumcyclamat, Sucralose, Acesulfam K), Pinienrindenextrakt (95 % OPC), Rhodiola Rosea, Farbsto Rote Bete Saftpulver, Bärlapp-Extrakt (Lycopodium Serratum).

Spuren von Milch, Ei, Gluten, Soja, Schalen- und Hülsenfrüchten können nicht ausgeschlossen werden.

L-Citrullin-DL-Malat 2:1, L-Arginin Nitrat, L-Tyrosin, Amaranthblatt-Extrakt, Dimethylethanolamin (DMAE) Bitartrat, resistentes Maisdex- trin, Aroma, L-Norvalin, Süßungsmittel (Natriumcyclamat, Sucralose, Acesulfam K), Pinienrindenextrakt (95 % OPC), Rhodiola Rosea Extrakt, Farbsto Beta Carotin, Bärlapp-Extrakt (Lycopodium Serratum).

Spuren von Milch, Ei, Gluten, Soja, Schalen- und Hülsenfrüchten können nicht ausgeschlossen werden.

L-Citrullin-DL-Malat 2:1, L-Arginin Nitrat, L-Tyrosin, Amaranthblatt-Extrakt, Dimethylethanolamin (DMAE) Bitartrat, Aroma, resistentes Maisdextrin, L-Norvalin, Süßungsmittel (Natriumcyclamat, Sucralose, Acesulfam K), Pinienrindenextrakt (95 % OPC), Rhodiola Rosea, Farbsto Rote Bete Saftpulver, Bärlapp-Extrakt (Lycopodium Serratum).

Spuren von Milch, Ei, Gluten, Soja, Schalen- und Hülsenfrüchten können nicht ausgeschlossen werden.

Hier sind die Vorteile der einzelnen Inhaltsstoffe:

L-Citrullin

Bei L-Citrullin handelt es sich um eine Aminosäure, die in unserem Körper natürlicherweise produziert wird und unter anderem dafür notwendig ist, Ammoniak zu Harnstoff abzubauen, welcher durch den Abbau von Proteinen entsteht.

In unserer Nahrung finden wir L-Citrullin jedoch auch in Kürbisgewächsen, wie der Wassermelone (lat. Citrullus lanatus), die der Aminosäure ihren Namen gab. 28 Falls du dich jetzt wunderst, ja, Melonen gehören botanisch gesehen zu den Kürbisgewächsen.

Aber zurück zu unserem Körper. Citrullin wird im Rahmen des Harnstoffzyklus’ in der Leber aus der Aminosäure Ornithin gebildet und dann in L-Arginin umgewandelt. Der gesamte Prozess ist noch etwas komplexer und dient der Ausscheidung von Ammoniak. 29

Insbesondere L-Arginin hat jedoch eine weitere Funktion. Die Aminosäure dient als Vorstufe für die Produktion von Stickstoffmonoxid (NO). Der Körper nutzt dieses kleine Molekül, um den Durchmesser unserer Blutgefäße und dadurch den Blutdruck zu steuern.

Genau genommen wirkt NO auf die glatten Muskelzellen in den Arterien ein, wodurch sich diese entspannen. Dadurch werden die Gefäße weiter und es kann mehr Blut hindurchfließen. 30

Somit gelangt mehr Blut in die Muskelzellen, welches diese mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt sowie den Pump-Effekt steigert.
Das Interessante dabei ist jedoch, dass Studien beobachten konnten, dass die Einnahme von L-Citrullin den Argininspiegel im Blut Gramm für Gramm gesehen stärker ansteigen lässt als die Einnahme von L-Arginin selbst und auch das Enzym zur Produktion von NO stärker aktiviert. 31 32 33 34

Grund dafür ist, dass der Abbau von L-Citrullin im Verdauungstrakt sowie die Eliminierung über die Leber im Vergleich zu L-Arginin geringer ist, sodass mehr Citrullin in den Blutkreislauf gelangt und zu L-Arginin umgewandelt werden kann. 35 36

L-Arginin

Wenn L-Citrullin den Spiegel von Arginin im Blut und dessen Effekte stärker anhebt als Arginin selbst, wozu braucht der VOLUME dann noch L-Arginin? 

Untersuchungen haben beobachtet, dass der Plasma-Arginingehalt durch die Einnahme von bis zu einer Menge von etwa 5 bis 10 g Citrullin linear ansteigt und dann abflacht. 37  

Die genaue Dosis, ab der es zu keinem weiteren Anstieg kommt, ist von der Aktivität des Enzyms abhängig, die Citrullin in Arginin umgewandelt und von Person zu Person unterschiedlich. 37  

Ab diesem Punkt kann der Plasma-Arginin jedoch durch die Einnahme von L-Arginin selbst noch weiter gesteigert werden. Weiterhin haben Studien beobachtet, dass die Kombination beider Aminosäuren den Argininspiegel noch effektiver beeinflussen als die Einnahme von nur einer der beiden Stoffe. 38

Desweiteren haben wir uns speziell für die Form des L-Arginin Nitrat entschieden. Dabei handelt es sich um eine Verbindung aus der Aminosäure und natürlichen Nitraten, wie sie beispielsweise auch in roter Beete, Spinat oder Rucola vorkommen.

Wie wir schon erklärt haben, werden L-Citrullin und L-Arginin in Stickstoffmonoxid (NO) umgewandelt, welches dann die Blutgefäße weiten kann. Anschließend wird NO zu Nitrat abgebaut. 39

Dieser Stoffwechselweg funktioniert jedoch auch umgekehrt, sodass auch Nitrate zu einer gesteigerten NO-Synthese beitragen können und das unabhängig von den drei weiter oben besprochenen Aminosäuren. 39

Weiterhin deuten immer mehr Studien darauf hin, dass sie Einnahme von Nitraten einen positiven Effekt auf die Trainingsleistung, besonders im aeroben Bereich, haben könnten und die Herz-Kreislauf-Gesundheit positiv sein kann. 39

L-Tyrosin

Bei L-Tyrosin handelt es sich um eine wichtige Aminosäure, die wir täglich über unsere Nahrung aufnehmen und im Bedarfsfall aus der essenziellen Aminosäure L-Phenylalanin hergestellt werden kann.

L-Tyrosin ist deshalb so wichtig, da sie die Vorstufe wichtiger Hormone und Botenstoffe im Körper darstellt. Neben der Herstellung der Schilddrüsenhormone liefert sie das Grundgerüst für die Synthese von Dopamin, Adrenalin und Noradrenalin. 40

Ein aktuelles Studienreview kam zu dem Schluss, dass die Mehrheit der Untersuchungen darauf hindeutet, dass die akute Einnahme von L-Tyrosin in mental herausfordernden Situationen den akuten Rückgang der kognitiven Leistung aufgrund des erhöhten Verbrauchs von Adrenalin und Noradrenalin hemmen könnte. 41

Übertragen auf das Training könnte dies bedeuten, dass die Einnahme von L-Tyrosin einen positiven Effekt auf den Fokus und die Aufmerksamkeit entfalten könnte, die unabhängig von Koffein und anderen Stimulanzien ist.

DMAE-Bitartrat

Die Abkürzung DMAE steht für “Dimethylaminoethanol” und ist eine Vorstufe des wichtigen Pseudovitamins Cholin, welches wir beispielsweise auch im Solid Multi eingesetzt haben. Neben weiteren Aufgaben im Stoffwechsel dient Cholin als wichtiger Neurotransmitter im Gehirn und könnte bei der Einnahme die Konzentrationsfähigkeit steigern. 42

Der Grund für den Einsatz von DMAE anstatt reinem Cholin-Bitartrat ist, dass Studien beobachtet haben, dass DMAE leichter über die Blut-Hirn-Schranke transportiert wird und so den Acetylcholinspiegel im Gehirn stärker anhebt als Cholin selbst. 43

Amaranthblattextrakt

Amaranth ist ein Pseudogetreide, welches du vielleicht schon einmal als kohlenhydratreiche Beilage auf dem Teller hattest. Allerdings werden in unseren Breiten traditionell nur die Körner als Lebensmittel verwendet. 

In letzter Zeit setzen immer mehr Nahrungsergänzungsmittel jedoch auch auf die Blätter der Pflanze. Sie enthalten ähnlich wie Spinat und Rote Beete einen hohen natürlichen Gehalt an Nitraten und werden daher beispielsweise auch als “roter Spinat” bezeichnet.

Brandaktuelle Studien kamen zu dem Ergebnis, dass Extrakte aus Amaranth dazu in der Lage sind, den Gehalt von Nitrat im Blut zu steigern, was zu einem positiven Effekt auf den Blutfluss und die körperliche Leistung beitragen könnte. 44

L-Norvalin

Bei L-Norvalin handelt es sich um ein Isomer der essenziellen Aminosäure L-Isoleucin und wird aus der ebenfalls essenziellen Aminosäure L-Valin abgeleitet. Im Gegensatz zu seinen beiden Verwandten hat L-Norvalin jedoch eine einzigartige Eigenschaft auf den NO-Stoffwechsel, wie ich ihn Dir weiter oben aufgezeichnet habe.

Studien haben nämlich beobachtet, dass L-Norvalin das Enzym “Arginase” hemmt. Dieses Enzym ist dafür verantwortlich, Arginin im Körper abzubauen. 45

Dieser Inhaltsstoff wirkt also in Synergie zum enthaltenen Citrullin und Arginin, da es die beiden Stoffe noch länger und stärker ihre Wirkung auf den Pump-Effekt aufrechterhalten lässt.
L-Citrullin

Pinienrindenextrakt

Genau in die Synergie, die wir eben beim L-Norvalin angesprochen haben, spielt auch der Pinienrinden-Extrakt mit hinein. Die enthaltenen Proanthocyanidine (OPC) sorgen laut wissenschaftlichen Untersuchungen dafür, dass die Aktivität des Enzyms NO-Synthase gesteigert wird. 46

Dieses Enzym ist der Schlüssel, wenn es darum geht, Arginin aus dem Blut in NO umzuwandeln, welches dann letztendlich die Blutgefäße weitet und so den Pump-Effekt zu steigern.

Durch die Hinzugabe von L-Citrullin, L-Arginin und L-Norvalin hat bereits dafür gesorgt, dass der Arginin-Spiegel im Blut maximal erhöht ist. Der Pinienrinden-Extrakt ist nun dafür verantwortlich, dieses Arginin maximal in NO zu konvertieren, um so noch mehr aus der Wirkung der anderen Inhaltsstoffe herauszuholen.

Rhodiola Rosea

Auch als “Rosenwurz” bezeichnet, handelt es sich bei Rhodiola Rosea um eine Pflanze, die in den kalten, kargen Gebieten Skandinaviens und des Baltikums beheimatet ist. Dort wird es, ebenso wie in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)  schon seit hunderten von Jahren als traditionelle Heilpflanze eingesetzt. 47 48

Neben weiteren adaptogenen Eigenschaften, kam ein aktuelles Studienreview zu dem Ergebnis, dass die Einnahme von Rhodiola Rosea einen positiven Einfluss auf die körperliche Leistung von Kraftsportlern haben könnte, zu einer geringen subjektiven Erschöpfung beiträgt und sogar Muskelschäden reduzieren könnte. 49  

Ebenso ein weiteres Review zu dem Ergebnis, dass Probanden, die Rhodiola-Extrakte zu sich genommen haben, eine geringere geistige Ermüdung, weniger Denkfehler, eine gesteigerte körperliche Arbeitskapazität und ein besseres Wohlbefinden in einem höheren Puls-Bereich aufweisen. 50

Dies macht es für uns die ideale adaptogene Ergänzung für unser VOLUME.

Bärlappextrakt

Zu guter Letzt ist im VOLUME noch ein Extrakt des Tannenbärlapp enthalten, der auch in unseren heimischen Nadelwäldern beheimatet ist. Er enthält einen besonderen Inhaltsstoff, welcher synergistisch zum enthaltenen DMAE wirkt.

Genauer gesagt hemmt er den Abbau des Neurotransmitters Acetyl-Cholin im Gehirn, welches durch das DMAE angehoben wurde und von uns mit der Absicht der Steigerung des Fokus im Training eingesetzt wurde. 51
So geht’s.

Ideale Einnahme vom VOLUME.

VOLUME zubereiten.
VOLUME zubereiten.
Je nach gewünschter Intensität 7,5 g – 15 g Pulver (1⁄2 – 1 gehäufter Messlöffel) zu sich nehmen.
VOLUME einnehmen.
VOLUME einnehmen.
Die gewählte Dosis in etwa 200 ml bis 400 ml Wasser einrühren und 20 bis 30 Minuten vor dem Training trinken.
VOLUME im Training.
VOLUME im Training.
Achte darüber hinaus auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr während des Trainings.
  1. Goldstein, Erica R., et al. "International society of sports nutrition position stand: caffeine and performance." Journal of the International Society of Sports Nutrition 7.1 (2010): 1-15.
  2. EFSA Panel on Dietetic Products, Nutrition and Allergies (NDA). "Scientific Opinion on the substantiation of health claims related to caffeine and increased fat oxidation leading to a reduction in body fat mass" EFSA Journal 9.4 (2011): 2054
  3. Nedeltcheva, Arlet V., et al. "Insufficient sleep undermines dietary efforts to reduce adiposity." Annals of internal medicine 153.7 (2010): 435-441.
  4. Dattilo, Murilo, et al. "Paradoxical sleep deprivation induces muscle atrophy." Muscle & nerve 45.3 (2012): 431-433.
  5. Jåbekk, Pål, et al. "A randomized controlled pilot trial of sleep health education on body composition changes following 10 weeks resistance exercise." The Journal of Sports Medicine and Physical Fitness (2020).
  6. Wang, Xuewen, et al. "Influence of sleep restriction on weight loss outcomes associated with caloric restriction." Sleep 41.5 (2018): zsy027.
  7. Saner, Nicholas J., et al. "The effect of sleep restriction, with or without high‐intensity interval exercise, on myofibrillar protein synthesis in healthy young men." The Journal of physiology 598.8 (2020): 1523-1536.
  8. Kline, Christopher E., et al. "The association between sleep health and weight change during a 12-month behavioral weight loss intervention." International Journal of Obesity 45.3 (2021): 639-649.
  9. Hawkins, Marquis S., et al. "Sleep Health Characteristics among Adults Who Attempted Weight Loss in the Past Year: NHANES 2017–2018." International Journal of Environmental Research and Public Health 18.19 (2021): 10170.Dawson, Drew, and Kathryn Reid. "Fatigue, alcohol and performance impairment." Nature 388.6639 (1997): 235-235.
  10. Alhola, Paula, and Päivi Polo-Kantola. Nature 388.6639 (1997): 235-235. Alhola, Paula, and Päivi Polo-Kantola. "Sleep deprivation: Impact on cognitive performance." Neuropsychiatric disease and treatment (2007).
  11. Tucker, Adrienne M., et al. "Effects of sleep deprivation on dissociated components of executive functioning." Sleep 33.1 (2010): 47-57.
  12. Maquet, Pierre, et al. "Experience-dependent changes in cerebral activation during human REM sleep." Nature neuroscience 3.8 (2000): 831-836.
  13. Lo, June C., et al. "Sleep deprivation increases formation of false memory." Journal of sleep research 25.6 (2016): 673-682.
  14. Rolls, Asya, et al. "Optogenetic disruption of sleep continuity impairs memory consolidation." Proceedings of the National Academy of Sciences 108.32 (2011): 13305-13310
  15. Stepan, Michelle E., Erik M. Altmann, and Kimberly M. Fenn. "Effects of total sleep deprivation on procedural placekeeping: More than just lapses of attention." Journal of Experimental Psychology: General 149.4 (2020): 800.
  16. Bubu, Omonigho M., et al. "Sleep, cognitive impairment, and Alzheimer’s disease: a systematic review and meta-analysis." Sleep 40.1 (2017): zsw032.
  17. Wennberg, Alexandra MV, et al. "Sleep disturbance, cognitive decline, and dementia: a review." Seminars in neurology. Vol. 37. No. 4. NIH Public Access, 2017.
  18. Hua, Jianian, et al. "Sleep Duration and the Risk of Metabolic Syndrome in Adults: A Systematic Review and Meta-Analysis." Frontiers in neurology 12 (2021): 127..
  19. Blanchard, James, and S. J. A. Sawers. "The absolute bioavailability of caffeine in man." European journal of clinical pharmacology 24.1 (1983): 93-98.
  20. Nehlig, Astrid. "Interindividual differences in caffeine metabolism and factors driving caffeine consumption." Pharmacological reviews 70.2 (2018): 384-411.
  21. Djordjevic, Natasa, et al. "Induction of CYP1A2 by heavy coffee consumption is associated with the CYP1A2− 163C> A polymorphism." European journal of clinical pharmacology 66.7 (2010): 697-703.
  22. Rasmussen, Birgitte B., et al. "The interindividual differences in the 3-demthylation of caffeine alias CYP1A2 is determined by both genetic and environmental factors." Pharmacogenetics and Genomics 12.6 (2002): 473-478.
  23. Ghotbi, Roza, et al. "Comparisons of CYP1A2 genetic polymorphisms, enzyme activity and the genotype-phenotype relationship in Swedes and Koreans." European journal of clinical pharmacology 63.6 (2007): 537-546.
  24. Perera, V., A. S. Gross, and A. J. McLachlan. "Influence of environmental and genetic factors on CYP1A2 activity in individuals of South Asian and European ancestry." CliniCal pharmaCology & TherapeuTiCs 92.4 (2012): 511-519.
  25. Drake, Christopher, et al. "Caffeine effects on sleep taken 0, 3, or 6 hours before going to bed." Journal of Clinical Sleep Medicine 9.11 (2013): 1195-1200.
  26. Schoenfeld, Brad J., and Bret Contreras. "The muscle pump: potential mechanisms and applications for enhancing hypertrophic adaptations." Strength & Conditioning Journal 36.3 (2014): 21-25.
  27. Wackerhage, Henning, et al. "Stimuli and sensors that initiate skeletal muscle hypertrophy following resistance exercise." Journal of applied physiology 126.1 (2019): 30-43.
  28. Assefa, Awraris Derbie, et al "Fruit morphology, citrulline, and arginine levels in diverse watermelon (Citrullus lanatus) germplasm collections." Plants 9.9 (2020): 1054.
  29. Barmore, Walker, and William L. Stone. "Physiology, urea cycle." (2018).
  30. Barkhidarian, Bahareh, et al. "Effects of L-citrulline supplementation on blood pressure: A systematic review and meta-analysis." Avicenna journal of phytomedicine 9.1 (2019): 10.
  31. Curis, Emmanuel, et al. "Almost all about citrulline in mammals." Amino acids 29.3 (2005): 177.
  32. Schwedhelm, Edzard, et al. "Pharmacokinetic and pharmacodynamic properties of oral L‐citrulline and L‐arginine: impact on nitric oxide metabolism." British journal of clinical pharmacology 65.1 (2008): 51-59.
  33. Wijnands, Karolina AP, et al. "Citrulline a more suitable substrate than arginine to restore NO production and the microcirculation during endotoxemia." PloS one 7.5 (2012): e37439.
  34. McKinley-Barnard, Sarah, et al. "Combined L-citrulline and glutathione supplementation increases the concentration of markers indicative of nitric oxide synthesis." Journal of the International Society of Sports Nutrition 12.1 (2015): 1-8.
  35. Wu, Guoyao. "Urea synthesis in enterocytes of developing pigs." Biochemical Journal 312.3 (1995): 717-723.
  36. van de Poll, Marcel CG, et al. "Interorgan amino acid exchange in humans: consequences for arginine and citrulline metabolism." The American journal of clinical nutrition 85.1 (2007): 167-172.
  37. Moinard, C., et al. "Dose-ranging effects of citrulline administration on plasma amino acids and hormonal patterns in healthy subjects: the Citrudose pharmacokinetic study." British journal of nutrition 99.4 (2008): 855-862.
  38. Suzuki, Takashi, et al. "The effects on plasma L-arginine levels of combined oral L-citrulline and L-arginine supplementation in healthy males." Bioscience, biotechnology, and biochemistry 81.2 (2017): 372-375.
  39. Metoki, K., and F. A. Hommes. "A possible rate limiting factor in urea synthesis by isolated hepatocytes: the transport of ornithine into hepatocytes and mitochondria." The International journal of biochemistry 16.11 (1984): 1155-1157.
  40. Sugino, Tomohiro, et al. "L-ornithine supplementation attenuates physical fatigue in healthy volunteers by modulating lipid and amino acid metabolism." Nutrition research 28.11 (2008): 738-743.
  41. Saavedra-Molina, A., and E. Pina. "Ornithine uptake by rat liver mitochondria: effect of calcium and arginine." Biochemistry international 15.1 (1987): 81-86.
  42. Nakashima, A., et al. "Role of N-terminus of tyrosine hydroxylase in the biosynthesis of catecholamines." Journal of neural transmission 116.11 (2009): 1355-1362.
  43. Hase, Adrian, Sophie E. Jung, and Marije aan het Rot. "Behavioral and cognitive effects of tyrosine intake in healthy human adults." Pharmacology Biochemistry and Behavior 133 (2015): 1-6.
  44. Kerksick, Chad M., et al. "ISSN exercise & sports nutrition review update: research & recommendations." Journal of the International Society of Sports Nutrition 15.1 (2018): 38.
  45. Subramanian, Deepa, and Swati Gupta. "Pharmacokinetic study of amaranth extract in healthy humans: A randomized trial." Nutrition 32.7-8 (2016): 748-753.
  46. Salve, Jaysing, et al. "Adaptogenic and anxiolytic effects of ashwagandha root extract in healthy adults: a double-blind, randomized, placebo-controlled clinical study." Cureus 11.12 (2019).
  47. Bonilla, Diego A., et al. "Effects of Ashwagandha (Withania somnifera) on Physical Performance: Systematic Review and Bayesian Meta-Analysis." Journal of Functional Morphology and Kinesiology 6.1 (2021): 20.
  48. Kaur, Parvinder, et al. "A biologically active constituent of withania somnifera (ashwagandha) with antistress activity." Indian Journal of Clinical Biochemistry 16.2 (2001): 195-198.

Spüre den Unterschied ohne Risiko.
30 Tage Geld-zurück-Garantie.


Wir sind bis zur letzten Muskelfaser von der Wissenschaft und der Qualität unserer Produkten überzeugt – und darum erhältst Du bei uns eine risikofreie 30 Tage Geld-zurück-Garantie.

Überzeuge Dich somit selbst von der Qualität unserer Produkte.

Solltest Du nicht zufrieden sein, sende das Paket an uns zurück und wir erstatten Dir den vollen Betrag zurück. Mehr zu unserer 30 Tage Geld-zurück-Garantie findest du hier.
Geld zurück Garantie

DIE PERFEKTE WAHL FÜR DICH

Volume
All das macht das VOLUME zum perfekten Pre Workout Booster, um das eigene Training kraft- und wirkungsvoll zu unterstützen - ohne dabei auf Koffein oder andere Stimulanzien zu setzen.

Die Zutaten des VOLUME basieren auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen und enthalten die klinisch korrekten und notwendigen Dosierungen, um wirklich einen realen Benefit im Gym zu erfahren und die eigenen Leistungen spürbar zu steigern.

Nicht nur sind die Inhaltsstoffe des VOLUME potent und wirkungsvoll und auf synergisitsch abgestimmt, es schmeckt zudem auch noch fantastisch und es ist somit der perfekte Pre Workout Booster für jeden ambitionierten Athleten.

Wenn Du auf der Suche nach einem wirkungsvollen und gleichzeitig leckeren Pre Workout Booster bist, der dein Training spürbar unterstützt und dabei zu 100% ohne Stimulanzien auskommt, dann sollte das VOLUME Deine Wahl sein.
Jetzt bestellen
Du hast noch Fragen?
Hier findest du Antworten:

Deine Frage war nicht mit dabei? Unser Experten-Team hilft Dir gerne weiter: Klicke hier

Wird gerne zusammen gekauft
ISO Whey ISO Whey Whey Proteinpulver Isolat 689
31,99 €

42,65 € / kg

31,99 €

42,65 € / kg

31,99 €

42,65 € / kg

31,99 €

42,65 € / kg

31,99 €

42,65 € / kg

31,99 €

42,65 € / kg

31,99 €

42,65 € / kg

ISO Whey
Milon Pro Milon Pro Kraftmatrix 293
35,99 €

66,65 € / kg

35,99 €

66,65 € / kg

35,99 €

66,65 € / kg

Milon Pro
Poseidon Poseidon Omega-3-Kapseln + Vitamin D3 & K2 221
29,99 €

168,48 € / kg

Deep Sleep Deep Sleep Einschlaf- & Erholungs-Formel 108
24,99 €

104,13 € / kg